Allgemeine Lage zur COVID-19 (Coronavirus) Epidemie

Nach bisherigem Kenntnisstand (19.03.2020, 15:00 Uhr) sind alle Rehakliniken für Erwachsene weiterhin in NRW geöffnet (mit einzelnen Ausnahmen).

Alle derzeit laufenden Rehamaßnahmen werden in der Regel ohne wesentliche Einschränkungen für die Patientinnen und Patienten durchgeführt.

Aktuell gilt ein Besuchsverbot für Angehörige, es sei denn Sie reisen als Begleitung für mindestens 14 Tage zusammen mit dem Patienten an.

Spezifischere Informationen zu unseren Bereichen Familienorientierte Reha, Jugendreha und Mutter/Vater und Kind Reha finden Sie in den altersspeziefischen Bereichen.

Häufige Fragen:

Stand 26.03.20:
Wir nehmen Erwachsene AHB-Patienten (einschließlich JER, 32-Plus und 50-Plus), sowie erwachsene Begleitungen ab einem durchgängigen 14 tägigem Aufenthalt ab 31.03.20 wieder auf. Das JER-Konzept sieht grundsätzlich keine Begleitungen vor.

Für Heilverfahren gilt ein Aufnahmestopp seitens der DRV-Bund bis 06.04.20.

Für Mutter-Kind- und Familienorientierte Maßnahmen gilt seit dem 26.03.20 eine Aufnahme-Stopp-Verordnung der Landesregierung NRW bis zum 19.04.20.

Die Jugendreha ab 25.06.20 findet statt.

Falls Sie eines unserer Ausschlusskriterien erfüllen, wird Ihre Reha um 8 Wochen verschoben.

Die Ausschlusskriterien werden von uns laufend überarbeitet, unsere Patientenaufnahme kontaktiert Sie in jedem Einzelfall.

Letztlich muss diese Frage Ihr Kostenträger beantworten - wir verschieben die Reha von Patienten mit Ausschlusskriterien derzeit um 8 Wochen.

In dieser besonderen Situation müssen Sie erst mal nichts tun.

Wir ergreifen umfangreiche Maßnahmen zum Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter.

Wir nehmen kurz vor dem neuen Anreisetermin Kontakt mit Ihnen auf.

Über die konkrete Vorgehensweise in diesem Fall entscheidet das Gesundheitsamt.

Über die konkrete Vorgehensweise in diesem Fall entscheidet das Gesundheitsamt.

Ja! Mit deutlich reduzierter Gruppengröße.